Herzlich willkommen beim Volleyball

im TuS Holtenau

Herzlich Willkommen auf der Seite des Holtenauer Robbenrudels!

Wir sind die Volleyballmädels des TuS Holtenau: Sympathisch verrückt und dynamisch pritschen, baggern und schlagen wir uns durch die Hallen Schleswig-Holsteins.

In der Saison 2018/2019 startet unsere Truppe erneut hoch motiviert und in bester Stimmung in der Landesliga und hat neben dem Erreichen einer der oberen Tabellenplätze das Ziel, das Miteinander im Team und den Sport in vollen Zügen zu genießen. Denn eine unserer größten Stärken ist ohne Zweifel unser Teamgeist!
Egal ob an Spieltagen und im Training: Wir geben immer Gas und der Spaß kommt dabei auch definitiv nicht zu kurz!

Wir verabschieden uns in der neuen Saison von einigen sehr lieb-gewonnen Spielerinnen und begrüßen herzlich unsere Neuzugänge, die für tatkräftige Unterstützung im Training und auf dem Spielfeld sorgen.

Du suchst einen sympathischen, engagierten Verein?
Wir trainieren dreimal in der Woche und in unserem Rudel ist immer Platz für neue Spielerinnen. Neben einer gewissen Spielerfahrung ist der Spaß am Volleyball und Teamgeist das Allerwichtigste für uns. Wenn du uns kennen lernen möchtest, melde dich bei unserem Trainer Bernhard (Tel. 0431/3990856 oder volleyball@tus-holtenau.de) und komm zum Probetraining vorbei!

Unsere Punktspiele und Neuigkeiten aus der aktuellen Saison kannst du auch auf unserer Facebook-Seite (https://www.facebook.com/1-Damen-Volleyball-TUS-Holtenau-1637767016492400/) verfolgen.

 

 

Impressionen

 

 

Volleyball

Spartenleiter Bernhard Bock

volleyball@tus-holtenau.de

Telefon: 3990856

Trainingszeiten

montags, mittwochs, freitags


TuS Holtenau von 1909 e.V.
www.tus-holtenau.de

 

Unsere Trainingszeiten ab 01.01.2018

Tag Gruppe Zeit
 montags  1. Damen  19.00 - 21.00 Uhr Sporthalle IGF
 montags  Hobby Mixed Da.+He. 1+2  19.00 - 21.00 Uhr Sporthalle IGF
 mittwochs  Jugend   18.00 - 20.00 Uhr Fritz-Reuter-Halle
 mittwochs 1. Damen 20.00 - 22.00 Uhr Fritz-Reuter-Halle
 freitags 1. Damen 20.00 - 22.00 Uhr Ernst-Barlach-Gymnasium

 

Unsere laufenden Termine 2018/2019

Datum                     

Team 1                     

Team 2

                                                 Ort / Ergebnis

Sa, 22.09.18 15:00

 

SVT

Holtenau

2:3 / 89:109 (22:25 25:22 13:25 25:22 4:15)

 

So, 23.09.18 11:00

 

KTV 7

Holtenau

0:3 / 59:77 (25:27 12:25 22:25)

 

So, 21.10.18 11:00

 

Holtenau

FL-Adelby 2

2:3 / 97:81 (16:25 25:7 25:8 17:25 14:16)

 

So, 21.10.18 11:00

 

Holtenau

Lübecker TS 2

3:0 / 75:49 (25:19 25:12 25:18)

 

Sa, 10.11.18 15:00

 

KTV 5

Holtenau

3:0 / 75:50 (25:11 25:16 25:23)

 

Sa, 17.11.18 15:00

 

Holtenau

Neustadt

2:3 / 95:101 (25:23 25:11 13:25 17:25 15:17)

 

Sa, 17.11.18 15:00

 

Holtenau

Hademarschen

3:2 / 109:94 (25:10 23:25 25:23 21:25 15:11)

 

Sa, 24.11.18 15:00

 

KTV 6

Holtenau

0:3 / 41:75 (18:25 15:25 8:25)

 

Sa, 08.12.18 15:00

 

Neustadt

Holtenau

3:1 / 90:79 (25:23 15:25 25:14 25:17)

 

Sa, 19.01.19 15:00

 

KTV 7

Holtenau

3:0 / 75:62 (25:19 25:22 25:21)

 

Sa, 26.01.19 15:00

 

FL-Adelby 2

Holtenau

1:3 / 96:100 (24:26 27:29 25:20 20:25)

 

So, 17.02.19 11:00

 

Holtenau (5.)

KTV 5 (1.)

Heimspiel, Gymnasium Elmschenhagen I

 

Sa, 23.02.19 15:00

 

Hademarschen

Holtenau

Dörfergemeinschaftsschule Hademarschen

 

Sa, 09.03.19 15:00

 

Lübecker TS 2

Holtenau

Thomas-Mann-Schule

 

Sa, 23.03.19 15:00

 

Holtenau

KTV 6

Heimspiel, Gymnasium Elmschenhagen II

 

Sa, 23.03.19 15:00

 

Holtenau

SVT

Heimspiel, Gymnasium Elmschenhagen II

 
 

Interessantes

Volleyball macht Spaß

Mit diesem Motto veranstaltete die Volleyball Hobbie-Mixed Mannschaft TuS Holtenau 1+2 ihr diesjähriges Turnier am 03.11.2018 in der Sporthalle der IGS.

Unserer Einladung folgten 7 Mannschaften, nördlich und südlich des Nord-Ostsee-Kanals. Pünktlich um 12:00 Uhr konnten wir unser Turnier mit Jeder gegen Jeden starten, so dass alle in den Genuss kamen, gegeneinander zu kämpfen. Aufgrund des gespielten Modus, bis 15 Punkte, kam zu sehr spannenden Spielen im gesamten Verlauf. In den Spielpausen durfte sich ordentlich am reichlich gestalteten Buffet gestärkt werden.

Hierzu hatten die Spieler des Gastgebers leckere Speisen zusammengetragen. Man könnte sogar sagen, dass die Gerichte internationalen Charakter hatten. Wie es bei so einem Turnier schlussendlich ist, konnte es nur einen Sieger geben. Da aber der Spaß am Spielen im Vordergrund stand, gab es für alle ein kleines Präsent, so dass keiner leer aus ging. Wir bedanken uns bei allen Mannschaften für die Teilnahme und den Spaß am Spielen.

Besonderer Dank gilt Volker für die Organisation des Turnieres. Wir freuen uns auf das Turnier am 02.11.2019, denn Volleyball macht Spaß.

 

 

Trainingshallen

Unsere Trainingshalle:  Sporthalle IGF

Unsere Trainingshalle:  Fritz-Reuter-Halle

Unsere Trainingshalle:  Ernst-Barlach-Gymnasium

 

   

 

Trainer

 

Bernhard Bock
Trainer

Volleyball

Aktuelles

Wir brauchen Verstärkung!

Wir, die TuS Holtenau Mädels, suchen Verstärkung auf allen Positionen für unser Landesligateam. Wir bieten 3x die Woche Training zu vorlesungsfreundlichen Zeiten, einen guten Altersmix und hervorragende Möglichkeiten dich gleich von Anfang an einzubringen!

Für die Landesliga solltest du schon über eine gewisse Spielerfahrung verfügen - ansonsten ist Spaß am Volleyball die wichtigste Eintrittskarte!! Komm doch einfach mal zu einem Probetraining vorbei!

Kontakt:

Bernhard, 0431/ 3990856

volleyball@tus-holtenau.de

Berichte

Spielbericht vom 19.1.2019 – KTV7 Rückspiel

Was fehlte? Das Feeling!

Zurück aus der Winterpause wollten wir uns gegen den KTV7 direkt wieder die 3 Punkte sichern, die sie uns schon in der Hinrunde überlassen hatten. Dies gestaltete sich allerdings schwieriger als erwartet, denn die gegnerischen Mädels haben sich im letzten halben Jahr deutlich verbessert. Das Spiel begann auf Augenhöhe, bis uns die Spielerinnen des KTV gegen Ende des ersten Satzes davonzogen. Aus dem Konzept gebracht, fanden wir auch im zweiten Satz keinen rechten Anschluss und lagen lange abgeschlagen im einstelligen Punktebereich hinten. Es gelang uns kaum einmal zwei Punkte am Stück zu machen, bis uns Pia mit einer phänomenalen Aufschlagserie noch überraschend nah an den Satzgewinn brachte.
Mit neuer Hoffnung und einer potentiellen Geheimwaffe namens Pia starteten wir stark in den dritten Satz und fanden allmählich zu so etwas wie unserer eigentlichen Leistung zurück. Am Ende reichte dies aber nicht aus, um den Satz oder gar das Spiel zu drehen.

Das Spiel war geprägt von sehr kurzen Ballwechseln, die es uns erschwerten, ins Spiel zu finden. Durch eine hohe Fehlerquote im Aufschlag und einige Abspracheschwierigkeiten vergaben wir die Chance, um den Sieg zu kämpfen.

Nun haben wir eine Woche Zeit, um uns auf das Rückspiel gegen Flensburg vorzubereiten und es hoffentlich besser zu machen.

Spieltag 24.11.18

An diesem Spieltag stand wohl alles unter dem Motto „alles Duster, zappenduster“. Nicht nur, dass unsere Blockerinnen erfolgreich die gegnerischen Angriffe nicht in unsere Feldhälfte ließen, sondern auch, dass das Hallenlicht sich regelmäßig verabschiedete. Dass das Licht mit Bewegungsmeldern funktioniert, lassen wir jetzt mal lieber außen vor und fragen uns nicht, warum es ausging. 

1. Satz
Nach einer anfänglichen Annahmeschwäche und Problemen mit der Deckenhöhe kamen wir endlich ins Spiel, was Heinke uns mit einer Aufschlagserie wie sie im Buche steht deutlich leichter machte.
Mit vielen erfolgreichen Blöcken, schlau platzierten Bällen und dem ein oder anderen Quäntchen Glück konnten wir den Satz mit 25:18 für uns entscheiden.

2. Satz
Sollten wir eigentlich beflügelt in den zweiten Satz gehen, entschieden wir uns doch lieber dafür, diesen wie den ersten zu beginnen - schwach in der Annahme. Nach einer kleinen Umorganisation gelang es uns aber, der unangenehmen Situation zu entkommen.
Nun war es an Juli, eine starke Aufschlagserie an den Tag und uns wieder ins Spiel zu bringen.
Dank zauberhaft gestellter Bälle, konnten unsere Angreiferinnen nun auch mal dreschen - oder legen, was uns tatsächlich ähnlich viele Punkte einbrachte. So sammelten wir auf jeden Fall einen Vorsprung von 10 und beendeten den Satz erfolgreich mit 25:15.

3.Satz
Was soll man da sagen? Es lief.
Unsicherheiten unserer Gegnerinnen nutzen wir, um den Sack mit einem eindeutigen 25:8 zuzumachen.
Wir gewannen den dritten Satz und somit das gesamte Spiel gegen die Damen des KTVs 6.

Einen besonders großen Hut ziehen wir allerdings vor unserer Zuspielerin Lena, die sich kurzerhand das Liberotrikot überzug und mit viel Übersicht, Schnelligkeit und Sicherheit unsere beiden verletzten Libera ersetzte. Good Job, Leno!

Spielbericht vom 17.11.2018 – Heimspieltag gegen Neustadt und Hademarschen 

Nach der bitteren Niederlage vom letzten Wochenende gegen KTV5 (3:0) starteten wir motiviert in den neuen Spieltag. Mit einem gut aufgestellten Kader von 13 (!) Spielerinnen und vielen Zuschauern war die Stimmung besonders gut. Danke nochmal an dieser Stelle an die Zuschauer! Auch wenn die Neustädterinnen am vergangenen Wochenende KTV5 geschlagen hatte, zeigten wir uns von Beginn an selbstbewusst – mit Erfolg. Im ersten Satz gingen wir schnell in Führung, auch dank zahlreicher vergebener Aufschläge und Angriffe, die zu unseren Gunsten ins Aus gingen. Doch die Neustädterinnen fingen sich und kämpften sich heran.

Den ersten Satz konnten wir knapp (25:23) für uns entscheiden. Nach dem Break gingen wir wieder frisch motiviert in den zweiten Satz und konnten diesen schnell mit 25:11 gewinnen. Gezielte Angriffe, super Aufschläge, stabile Abwehr – da hat alles gepasst. Und dann kam der dritte Satz. Wie ausgewechselt zeigten sich beide Teams. Während Neustadt Aufschlagserien und gute Angriffe zeigten, verloren wir nach und nach die Spielkontrolle. Satzverlust mit 13:25 Punkten für Neustadt.

Auch der vierte Satz ging mit 17:25 Punkten an Neustadt. Im entscheidenden fünften Satz wollten wir es nochmal wissen, ein Kopf-an-Kopf-Rennen begann, das Neustadt letztendlich knapp mit 15:17 gewann. Schade! Doch das Rückspiel ist ja bereits am 8.12.

Holtenau gegen Hademarschen

Nach der doch eher unschönen Niederlage starteten wir mit neuer Motivation in das zweite Spiel. Der erste Satz lief sehr gut und wir gingen schnell in Führung und gewannen(25:10). Nach dem sehr schönen Start ging der nächste Satz leider nach hartem Kampf an die Gegner(23:25). 
Mit neuer Motivation und noch mehr Ehrgeiz ging es in den dritten Satz. Es wurde hart gekämpft und dieses Mal konnten wir den Satz knapp für uns entscheiden (25:23). Aber auch Hademarschen wollte gewinnen und kämpften im nächsten Satz noch härter. Leider ging der vierte Satz an unsere Gegner(21:25).
Und es ging wieder in den alles entscheidenden fünften Satz. Mit neun Sätzen in den Knochen und der Motivation das Spiel zu gewinnen gingen wir in den letzten Satz. Es wurde nochmal alles gegeben, mit Erfolg!
Wenn auch nur knapp konnten wir den Satz für uns entscheiden(15:11) und sind mit 2 Punkten für die Tabelle aus dem Spiel gegangen.

 

Spielberichte vom 21.10.2018 gegen Flensburg & Lübecker TS2 - Die Robben on fire!

Zu unserem ersten Heimspieltag füllte sich die Halle schnell. Nicht nur wir kamen mit 11 Spielerinnen in starker Besetzung, sondern auch die Zuschauerbänke waren nach kurzer Zeit besetzt, sodass gute Stimmung vorprogrammiert war.
Dennoch mussten wir im ersten Satz bemerken, dass es uns der erste Gegner, Flensburg Adelby 2, nicht so leicht machen würde. Durch den abgegebenen ersten Satz ließen wir uns jedoch nicht unterkriegen. Ganz im Gegenteil. Wir haben geblockt, gekratzt und gehämmert und auch die ein oder andere Aufschlagserie sollte nicht unerwähnt bleiben. So gingen die nächsten zwei Sätze mit deutlichen Ergebnissen, 25:7 und 25:8, an die Robben des TUS Holtenau.
Umso überraschter waren wir, als im vierten Satz mehr Dampf von unseren Gegnern zurück kam. Diese spielten nun auf Risiko und gewannen mit dieser Taktik den vierten Satz. Nun war klar, dass leider ein fünfter Satz gespielt werden musste, um einen Sieger zu finden.

Nachdem sich Flensburg einen Vorsprung erarbeitet hatte, holten wir jedoch rasant auf. Mehrere Matchballs ließen die Spannung steigen. Doch dann gewann Flensburg den entscheidenen Punkt und das Spiel war entschieden.
Natürlich ärgern wir uns über die knappe Niederlage, besonders da wir im Hinblick auf den Gesamtpunktestand weit vorne lagen.
Dennoch haben wir spielerisch ein grandioses Spiel abgelegt, bei dem wir viel Spaß hatten und können uns wenigstens über einen Tabellenpunkt freuen.

In unser zweites Heimspiel am Sonntag gegen den Lübecker TS 2 starteten wir erfrischt, mit neuen Kräften und mit einer größtenteils neuen Besetzung. Es war zunächst ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, doch nach der ersten Hälfte des ersten Satzes stellte sich heraus, dass wir den Lübeckerinnen eine Nasenlänge voraus waren. So konnten wir den ersten Satz relativ deutlich mit 25:19 für uns verbuchen. Im zweiten Satz konnten wir direkt an unsere Leistung aus dem vorherigen Satz anknüpfen – nahezu jede Annahme und Abwehr wurde von unserer zweiten Libera optimal zum Zuspieler gebracht (großer Dank an Meli fürs Einspringen!), die zugespielten Bälle waren ein Traum und konnten so von unseren Angreifern in viel umjubelte Punkte verwandelt werden (25:12). Die Stimmung war überragend und unsere vielen kleinen und großen Fans unterstützten uns tatkräftig von der Bank aus. Im dritten Satz, der auch der letzte sein sollte, hatten wir zunächst ein paar Startschwierigkeiten, konnten aber nach zwei Auswechselungen und einer Aufschlagserie von Janne den Spielstand umdrehen und Lübeck schließlich mit 25:18 besiegen. Nach diesem Heimspieltag dürfen wir uns über insgesamt 4 Punkte und die vorläufige Tabellenführung freuen. Darauf: Prost!

Spielbericht – Sonntag 23.09.2018 gegen KTV 7

Nach unserem Sieg am Samstag durften wir uns am Sonntag in alter frische direkt morgens wieder (top fit) in die Autos quetschen und nach Neustadt fahren, um gegen die Stützpunktmannschaft vom KTV zu spielen.

Etwas eingeschüchtert von den langen Beinen und der riesigen Stellerin (1,86m) fing der erste Satz zögerlich und müde an. Doch gute Sicherung und bessere Absprachen als am Samstag verhalfen uns zunächst zu einem 25:27 Satzgewinn. Davon beflügelt und dem Wunsch von Lena folgend, doch auch mal die Mundwinkel nach oben zu ziehen, hatten wir im zweiten Satz einfach unglaublich viel Spaß zusammen Volleyball zu spielen. Die Bälle landeten nach hervorragender Passauswahl unserer Stellerinnen meist in den Löchern der Gegner und kein Ball wurde verloren gegeben 12:25. Und im dritten Satz? Tja da machte der KTV 7 einen klassischen Holtenau. Wir fingen deutlich müder an und konnten wenig gegen die recht starken Aufschläge der Gegner ausrichten. Dadurch verschaffte sich der KTV 7 einen komfortablen Vorsprung. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken schafften wir es diesmal den Satz zu drehen, wodurch dem KTV das passierte, was wir aus der letzten Saison nur allzu gut von uns selbst kannten. Sie gaben ihren sicher geglaubten Satz an uns ab. Der Sieg war nicht zuletzt das Ergebnis unserer bekannten guten Stimmung, mit der wir die noch recht junge Stützpunktmannschaft offenbar gut einschüchtern konnten.

Quintessenz zum Wochenende: So startet man gern in die Saison. Gute Kommunikation, gute Stimmung und viel Harmonie helfen dabei zu zeigen, dass wir doch Volleyball spielen.
 

Spielbericht vom 22.09.2018

Das erste Spiel der neuen Saison erwarteten die Robben des TuS Holtenau mit großer Vorfreude. Unser Kader hat über den Sommer ein paar Veränderungen erfahren; einige Mädels haben uns (vorübergehend) verlassen, neue Gesichter sind hinzugekommen. Trotz unseres Vorbereitungsturniers Anfang September (wir haben dort den 3. Platz von 8 Mannschaften belegt) hatten wir zu Beginn des ersten Satzes im Ligabetrieb gegen den SVT Neumünster kleine Schwierigkeiten, richtig in die Gänge zu kommen. Wir konnten uns jedoch über den Satz steigern und ihn letztendlich knapp für uns verbuchen. Im zweiten Satz lief es gleich besser, doch die Neumünsteranerinnen wollten uns nicht mit 2:0 in Führung gehen lassen. Der Satz war hart umkämpft und ging letztendlich an den SVT. Den dritten Satz haben wir dann – mit guter Stimmung, kämpferischem Einsatz und starken Angriffen – deutlich mit 25:15 gewonnen. Allerdings unterschätzten wir im vierten Satz die Mädels vom SVT und ihren Willen, das Spiel noch zu gewinnen, sodass sie uns den Satz wieder knapp abnehmen konnten. Im entscheidenden 5. und damit letzten Satz wollten wir den Spielerinnen und Zuschauern in der Halle zeigen, was wir draufhaben, und besiegten die Neumünsteranerinnen mit einem furiosen 15:4. Auch wenn wir uns natürlich mehr über ein 3:1 gefreut hätten (das durchaus auch drin gewesen wäre), geht die Punkteteilung (2:1Punkte) letztendlich in Ordnung und wir freuen uns schon auf das Rückspiel in Kiel!